Menu Schließen

Industriemeister Metall IHK

Mit einer Weiterbildung zum Industriemeister Metall IHK verbessern sich Ihre Qualifikationen und Chancen auf einen beruflichen Aufstieg erheblich.
Industriemeister Metall IHK

Weiterbildung:
Industriemeister Metall IHK

in Vollzeit / Teilzeit / Schichtform

Mit dem Industriemeister Metall IHK Kurs bereiten Sie Ihren beruflichen Aufstieg vor. Er qualifiziert Sie für Aufgaben im mittleren Managementbereich, an der Nahtstelle zwischen Mitarbeitern und Führungsebene. Sie eignen sich fachspezifische Kenntnisse aus dem Metallbereich an und entwickeln fachübergreifende Kompetenzen. Unter anderem befasst sich der Lehrgang mit betriebs- und personalwirtschaftlichen Aspekten sowie Kommunikationstechniken. Am IFF Institut können Sie den Kurs in fünf Monaten in Vollzeit oder berufsbegleitend in 16 Monaten absolvieren. Für Mitarbeiter im Schichtdienst hat das IFF den deutschlandweit einzigartigen Schichtplankurs entwickelt.

Karriereaussichten

Umfassende Bildung für Ihren Erfolg – Schaffen Sie neue Perspektiven

Die Lehrinhalte des Industriemeister Metall IHK Kurses bereiten Sie optimal auf die IHK-Prüfung vor und machen Sie fit für neue Aufgaben in Ihrem Betrieb. Mit dieser Weiterbildung empfehlen Sie sich für Tätigkeiten, die sich mit Planung, Steuerung und Überwachung befassen. Sie versetzt Sie in die Lage, den technischen Wandel in Ihrem Betrieb zu planen und Realität werden zu lassen. Weitere Aufstiegschancen liegen in der Organisation von Arbeitsabläufen, in der Mitarbeiterführung und Personalplanung. Auch die Vorbereitung auf den Ausbilderschein ist in den Kursgebühren inkludiert. Gegen einen geringen Aufpreis erwerben Sie mit der Kursoption MS Office, der Ausbildung zum Qualitätsmanagementbeauftragten und dem Rhetorik-Seminar weitere Zertifikate.

Vorteile der IFF Meisterschule

Flexible Modelle und persönliche Unterstützung – Ihr Weg zum beruflichen Aufstieg

Am IFF Institut arbeiten Sie mit modernsten Lehrmitteln. Den Dozenten steht im Unterricht ein interaktives Whiteboard zur Verfügung. Dieses ist mit Ihrem High-End-Tablet vernetzt, das Sie kostenlos für die Dauer des Kurses leihen und anschließend auf Wunsch erwerben können. Damit Sie auch als Mitarbeiter im Schichtdienst keinen unnötigen Mehraufwand haben, bieten wir im Rahmen unseres bundesweit einmaligen Schichtplankurses alle Kurseinheiten sowohl vormittags als auch nachmittags an. Sollten Fragen oder Probleme auftauchen, können Sie am Samstag und eventuell sonntags die Möglichkeit zur Aufarbeitung nutzen. Weil uns Ihr Erfolg am Herzen liegt, verweisen wir Sie zu keinem Zeitpunkt auf E-Learning. Zusätzlich profitieren Sie bei uns von Ihrem verbrieften Rücktrittsrecht und einem umfassenden kostenlosen Verwaltungsservice.

Exklusive Vorteile

Sind wir die Richtigen für Ihren beruflichen Aufstieg? Ja! Geben Sie sich nur mit dem Besten zufrieden: Als IFF Meisterschüler sichern Sie sich exklusive Vorteile!

Mit Aufstiegs-BAföG

*IFF- Lehrgangsgebühren

€ 5.990,00

€ 5.490,00

abzgl. Aufstiegs-BAföG

€ -2.995,00

-50 %

€ -2.745,00

-50 %

abzgl. KfW-Zuschuss

€ -1.497,50

-50 %

€ -1.372,50

-50 %

Gesamtkosten

1.497,50 €
1.372,50 €
Ersparnis: 4.492,50 €
Ersparnis: 4.117,50 €

(*) inkl. Ausbilderschein, Prüfungsvorbereitung, kostenloser Nachhilfe und zzgl. IHK-Prüfungsgebühr

Flexible Kursmodelle für Meisterschulungen

Kursmodelle
Flexible Kursmodelle in Vollzeit-, Teilzeit- oder als Schichtplankurs
mehr erfahren
Attraktive Kursoptionen für die Seminare an der IFF Akademie

Kursoption
Nur für Meisterschüler 50% Rabatt auf Kurse der IFF Akademie
mehr erfahren
Modernste Lernmittel für Meisterschulungen

Lernmittel
Beste Ausstattung, Ergonomisches Mobiliar, Interaktive Whiteboards
mehr erfahren
Erwerb des Ausbilderscheins

Ausbilderschein
Vorbereitung auf die Prüfung als Ausbilder(in) bei der IHK inklusive
mehr erfahren
Ausgezeichnete Unterrichtsqualität von Dozenten mit langjähriger Berufserfahrung

Unterrichtsqualität
Nach AZAV und DIN ISO 29990 zertifiziert. Sogar weit über diese Standards.
mehr erfahren
Flexible Kursmodelle für Meisterschulungen

Kursmodelle
Flexible Kursmodelle in Vollzeit-, Teilzeit- oder als Schichtplankurs
mehr erfahren
Attraktive Kursoptionen für die Seminare an der IFF Akademie

Kursoption
Nur für Meisterschüler 50% Rabatt auf Kurse der IFF Akademie
mehr erfahren
Modernste Lernmittel für Meisterschulungen

Lernmittel
Beste Ausstattung, Ergonomisches Mobiliar, Interaktive Whiteboards
mehr erfahren
Erwerb des Ausbilderscheins

Ausbilderschein
Vorbereitung auf die Prüfung als Ausbilder(in) bei der IHK inklusive
mehr erfahren
Ausgezeichnete Unterrichtsqualität von Dozenten mit langjähriger Berufserfahrung

Unterrichtsqualität
Nach AZAV und DIN ISO 29990 zertifiziert. Sogar weit über diese Standards.
mehr erfahren
Hybridkurs

Hybridunterricht
Besuchen Sie die Kurseinheiten vor Ort oder via Live-Streaming
mehr erfahren
Hybridkurs

Hybridunterricht
Besuchen Sie die Kurseinheiten vor Ort oder via Live-Streaming
mehr erfahren
Kostenloses Nachhilfe-Angebot

Nachhilfe
Samstags und ggfls. Sonntags kostenloser Nachhilfeunterricht
mehr erfahren
Tablet zur Teilnahme an Meisterschulungen

Tablet-PC
Kostenloses High-End Tablet mit Kaufoption zum Kursende
mehr erfahren
Verbrieftes Rücktrittsrecht

Rücktrittsrecht
Möglichkeit bis 14 Tage vor Kursbeginn kostenfrei zurückzutreten
mehr erfahren
Verwaltungsservice bei bürokratischen Angelegenheiten

Verwaltungsservice
Keine versteckten Gebühren für Verwaltung, Antragshilfe etc.
mehr erfahren
Unterrichtszeiten

Vollzeitkurs
Montag – Freitag
08:30 Uhr – 15:30 Uhr

4 Monate

Teilzeitkurs
Samstag
08:30 Uhr – 15:30 Uhr

16 Monate

Schichtplankurs
Montag – Freitag
08:30 Uhr – 12:00 Uhr
und/oder
15:30 Uhr – 19:00 Uhr

9 Monate

Teilzeitabendkurs
Dienstag + Donnerstag
18:00 Uhr – 21:15 Uhr

16 Monate

Teilzeit-Mix
Dienstag + Donnerstag
18:00 Uhr – 21:15 Uhr
Samstag (online)
08:30 Uhr – 15:30 Uhr

8 Monate (Chemie & Pharmazie) / 12 Monate

Prüfungsvorbereitung
Montag – Freitag
08:30 Uhr – 15:30 Uhr

1 Woche (inklusive)

Meisterkurse mit Hybridunterricht

Mit Hybridunterricht zum Meistertitel!

Sie entscheiden. Volle Flexibilität: Präsenzunterricht oder Live Stream?

Nutzen Sie für Ihre Aufstiegsfortbildung zum Industriemeister IHK Metall die komfortable Möglichkeit des Hybridunterrichts. Besuchen Sie die Kurseinheiten vor Ort in unseren modernen Schulungsräumen oder loggen Sie sich zu Hause oder unterwegs in Ihr virtuelles Klassenzimmer ein und nehmen Sie ortsungebunden via Live-Streaming am Präsenzunterricht teil. So verpassen Sie auch in stressigen Zeiten oder bei Krankheit keine wichtigen Unterrichtseinheiten mehr.

Hinweis!

Unsere Informationsveranstaltungen finden abwechselnd in unseren Bildungszentren in Köln, Düsseldorf (Erkrath) und Dortmund statt. Wir freuen uns darauf, Sie persönlich kennen zu lernen!

Flexible Finanzierungsmöglichkeiten für Meisterschüler

Passen Sie die finanziellen Angelegenheiten Ihren individuellen Bedürfnissen an

Mit der Aufstiegsfortbildung zum Industriemeister IHK entscheiden Sie sich für eine nachhaltige Investition in Ihre berufliche- und private Zukunft. Hierzu haben wir für unsere Meisterschüler verschiedene Finanzierungs- und Förderungsmöglichkeiten zusammengestellt. Bitte berücksichtigen Sie hierbei, dass unsere Finanzierungsmodelle „Direktmodell, Stundungsmodell, Fallschirmmodell sowie das Ratenmodell“ erst mit Kursbeginn zum Tragen kommen! Grundsätzlich empfehlen wir allen Teilnehmern sich rechtzeitig für den gewünschten Meisterkurs anzumelden. Die rechtzeitige Anmeldung hat für Sie zum Vorteil, dass bis zum Kursbeginn ausreichend Zeit für die Beantragung und Inanspruchnahme der Fördermittel wie etwa das Aufstiegs-BAföG und dem damit verbundenen KfW-Förderkredit übrig bleibt. Sollten Sie nicht ausreichend Vorlaufzeit haben und sich folglich verspätet- oder sehr kurzfristig für die Teilnahme am Meisterkurs entscheiden, so haben Sie optional die Möglichkeit auf unsere Finanzierungsmodelle zurückzugreifen. Diese garantieren Ihnen zu jeder Zeit einen entspannten Kursstart ohne finanziellen Druck, ganz auf Ihre individuellen Bedürfnisse ausgerichtet. Gerne beraten wir Sie umfassend zu den Finanzierungsmöglichkeiten bei IFF, sprechen Sie uns einfach an!

Achtung, wichtiger Hinweis!

Bitte beachten Sie dass unsere optionalen Finanzierungsmodelle nur dann relevant sind, wenn Ihre Anmeldung zum Meisterkurs nicht rechtzeitig erfolgt ist.

Onlinekurs
Hybridkurs
Direktmodell

Unser Direktmodell eignet sich hervorragend für Teilnehmer welche die Kursgebühren sofort entrichten möchten.

IFF-Meisterkursgebühr

€ 5.990,00

€ 5.490,00

Gesamtkosten

5.990,00 €
5.490,00 €

(*) Bonität vorausgesetzt, individuelle Konditionen und Bedingungen erhalten Sie auf Anfrage in unserem Sekretariat.

Mit Aufstiegs-BAföG

*IFF- Lehrgangsgebühren

€ 5.990,00

€ 5.490,00

abzgl. Aufstiegs-BAföG

€ -2.995,00

-50 %

€ -2.745,00

-50 %

abzgl. KfW-Zuschuss

€ -1.497,50

-50 %

€ -1.372,50

-50 %

Gesamtkosten

1.497,50 €
1.372,50 €
Ersparnis: 4.492,50 €
Ersparnis: 4.117,50 €

(*) inkl. Ausbilderschein, Prüfungsvorbereitung, kostenloser Nachhilfe und zzgl. IHK-Prüfungsgebühr

Stundungsmodell

Entspannt den Kursplatz sichern, loslegen und das Finanzielle erst später klären. Hierbei räumen wir Ihnen eine Stundung der Kursgebühren von 90 Tagen ein.

IFF- Lehrgangsgebühren

€ 5.990,00

€ 5.490,00

abzgl. Aufstiegs-BAföG

€ -2.995,00

-50 %

€ -2.745,00

-50 %

abzgl. KfW-Zuschuss

€ -1.497,50

-50 %

€ -1.372,50

-50 %

*zzgl. Stundungsgebühr

€ 82,00

Gesamtkosten

1.579,50 €
1.454,50 €
Ersparnis: 4.492,50 €
Ersparnis: 4.117,50 €

(*) Bonität vorausgesetzt, individuelle Konditionen und Bedingungen erhalten Sie auf Anfrage in unserem Sekretariat.

Ratenmodell

Unser Ratenmodell empfiehlt sich für Teilnehmer welche die Kosten selbst übernehmen- und entspannt über die Kursdauer hinweg in Raten abbezahlen möchten.

IFF-Meisterkursgebühr

€ 5.990,00

€ 5.490,00

Vollzeitkurs

je 1.198,00 € in 5 Monatsraten

je 1.098,00 € in 5 Monatsraten

Teilzeit-Samstagskurs

je 499,17 € in 12 Monatsraten

je 457,50 € in 12 Monatsraten

Schichtplan-/Teilzeit-Abendkurs

je 665,56 € in 9 Monatsraten

je 610,00 € in 9 Monatsraten

Gesamtkosten

5.990,00 €
5.490,00 €

(*) Bonität vorausgesetzt, individuelle Konditionen und Bedingungen erhalten Sie auf Anfrage in unserem Sekretariat.

Direktmodell

Unser Direktmodell eignet sich hervorragend für Teilnehmer welche die Kursgebühren sofort entrichten möchten.

IFF-Meisterkursgebühr

€ 5.490,00

Gesamtkosten

5.490,00 €

(*) Bonität vorausgesetzt, individuelle Konditionen und Bedingungen erhalten Sie auf Anfrage in unserem Sekretariat.

Mit Aufstiegs-BAföG

*IFF- Lehrgangsgebühren

€ 5.950,00

abzgl. Aufstiegs-BAföG

€ -2.975,00

-50 %

abzgl. KfW-Zuschuss

€ -1.487,50

-50 %

Gesamtkosten

1.487,50 €
Ersparnis: 4.462,50 €

(*) inkl. Ausbilderschein, Prüfungsvorbereitung, kostenloser Nachhilfe und zzgl. IHK-Prüfungsgebühr

Stundungsmodell

Entspannt den Kursplatz sichern, loslegen und das Finanzielle erst später klären. Hierbei räumen wir Ihnen eine Stundung der Kursgebühren von 90 Tagen ein.

IFF- Lehrgangsgebühren

€ 5.490,00

abzgl. Aufstiegs-BAföG

€ -2.750,00

-50 %

abzgl. KfW-Zuschuss

€ -1.372,50

-50 %

*zzgl. Stundungsgebühr

€ 82,00

Gesamtkosten

1.449,50 €
Ersparnis: 4.122,50 €

(*) Bonität vorausgesetzt, individuelle Konditionen und Bedingungen erhalten Sie auf Anfrage in unserem Sekretariat.

Ratenmodell

Unser Ratenmodell empfiehlt sich für Teilnehmer welche die Kosten selbst übernehmen- und entspannt über die Kursdauer hinweg in Raten abbezahlen möchten.

IFF-Meisterkursgebühr

€ 5.490,00

Vollzeitkurs

je 1.098,00 € in 5 Monatsraten

Teilzeit-Samstagskurs

je 457,50 € in 12 Monatsraten

Schichtplan-/Teilzeit-Abendkurs

je 610,00 € in 9 Monatsraten

Gesamtkosten

5.490,00 €

(*) Bonität vorausgesetzt, individuelle Konditionen und Bedingungen erhalten Sie auf Anfrage in unserem Sekretariat.

Prüfungs- und Ausbildungsfächer

für den Meisterkurs Metall IHK

1. Berufs- und arbeitspädagogische Eignung (AEVO, AdA)
  • Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und Ausbildung planen
  • Ausbildung vorbereiten und bei der Einstellung von Auszubildenden mitwirken
  • Ausbildung durchführen
  • Ausbildung abschließen
2. Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikation
  • Rechtsbewusstes Handeln
  • Betriebswirtschaftliches Handeln
  • Anwenden von Methoden der Information, Kommunikation und Planung
  • Zusammenarbeit im Betrieb
  • Berücksichtigen naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten
3. Handlungsspezifische Qualifikationen

1. Handlungsbereich – Technik

  • Betriebstechnik
  • Fertigungstechnik
  • Montagetechnik

2. Handlungsbereich – Organisation

  • Betriebliches Kostenwesen
  • Planungs-, Steuerungs- und Kommunikationssysteme
  • Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz

3. Handlungsbereich – Führung und Personal

  • Personalführung
  • Personalentwicklung
  • Qualitätsmanagement

Ihre Vorteile bei IFF

Mit der IFF Meisterschule sichern Sie sich nicht nur einen- sondern zehn exklusive Vorteile!

Flexible Kursmodelle für Meisterschulungen
Flexible Kursmodelle

Bei uns können Sie Ihren Industriemeisterkurs Metall IHK in Vollzeit in nur fünf Monaten absolvieren. Möchten Sie Ihre Weiterbildung berufsbegleitend organisieren, nehmen Sie an einem 16-monatigen Teilzeitkurs teil. Für Mitarbeiter im Schichtdienst haben wir ein deutschlandweit exklusives Angebot: Im Rahmen des Schichtplankurses können Sie an den Unterrichtseinheiten sowohl vormittags von 8.30 bis 12 Uhr als auch am Nachmittag von 15.30 bis 19 Uhr teilnehmen und dabei die Termine nach Bedarf wechseln. So verlieren Sie keine Schichtzulagen und Ihr Arbeitgeber wird von kostenaufwendigen Freistellungen oder Umplanungen entlastet.

Attraktive Kursoptionen für die Seminare an der IFF Akademie
Attraktive Kursoptionen

Gegen einen Aufpreis können Sie an attraktiven Ergänzungskursen der IFF Akademie teilnehmen. Steigern Sie mit dem MS Office Kurs Ihre berufliche Qualifikation oder erwerben Sie die Zusatzqualifikation eines Qualitätsmanagementbeauftragten IFF. Im Rhetorik-Seminar erhalten Sie wertvolle Tipps, wie Sie selbstbewusst sprechen und auftreten.

Ausgezeichnete Unterrichtsqualität von Dozenten mit langjähriger Berufserfahrung
Exzellente Unterrichtsqualität

Als ein nach AZAV und DIN ISO 29990 zertifiziertes Unternehmen bieten wir Ihnen Bildung auf hohem Niveau welche sogar über die Zertifizierungs Standards hinausgehen. Der Unterricht findet in hellen und modernen Räumen statt (Ergonomische Stühle, Tische). Die Dozenten verfügen über hohe Fachkompetenz und intensive Praxiserfahrung, so dass sie die Inhalte gut und verständlich vermitteln können. Auf andere Unterrichtsformen wie E-Learning verweisen wir unsere Kursteilnehmer nie.

Modernste Lernmittel für Meisterschulungen
Modernste Lernmittel

Um die hohe Qualität des Unterrichts zu unterstützen und gleichzeitig Medienkompetenz zu vermitteln, stellen wir modernste Lernmittel zur Verfügung. Alle Industriemeister Metall IHK Kursteilnehmer erhalten leihweise kostenlos ein High-End-Tablet für die Dauer der Weiterbildung. Dieses lässt sich mit dem einem Programm mit dem Whiteboard verbinden, so dass Sie die Notizen des Dozenten sofort selbst zur Hand haben. Mit dem Tablet können Sie außerdem unkompliziert Lerninhalte verwalten, Präsentationen vorbereiten oder Videos abrufen.

Tablet zur Teilnahme an Meisterschulungen
Kaufoption Tablet PC

Am Ende des Kurses können Sie das Tablet zu Sonderkonditionen erwerben. Damit haben Sie für private wie auch berufliche Zwecke ein topmodernes Gerät zur Hand. Auch auf gespeicherte Lerninhalte können Sie weiterhin zurückgreifen.

Erwerb des Ausbilderscheins
Ausbilderschein inklusive

Ihr Meisterkurs bereitet Sie auch auf die Prüfung als Ausbilder(in) bei der IHK vor. Damit erhalten Sie eine wichtige Qualifizierung, die Sie für eine Tätigkeit in der Personalplanung empfiehlt.

Hybridkurs
Mit Hybridunterricht zum Meistertitel

Besuchen Sie die Kurseinheiten vor Ort in unseren modernen Schulungsräumen oder loggen Sie sich zu Hause oder unterwegs in Ihr virtuelles Klassenzimmer ein und nehmen Sie ortsungebunden via Live-Streaming am Präsenzunterricht teil. So verpassen Sie auch in stressigen Zeiten oder bei Krankheit keine wichtigen Unterrichtseinheiten mehr.

Kostenloses Nachhilfe-Angebot
Kostenfreie „Nachhilfe”

Sie haben Fragen zu den Unterrichtseinheiten oder benötigen genauere Erklärungen? Dann nutzen Sie unsere kostenlosen Aufarbeitungsangebote am Samstag oder Sonntag. Unsere Dozenten helfen Ihnen gerne weiter und nehmen sich ausreichend Zeit für Ihre Fragen.

Verbrieftes Rücktrittsrecht
Verbrieftes Rücktrittsrecht

Wegen der hohen Nachfrage und den Prüfungsfristen der IHK empfehlen wir Ihnen, sich frühzeitig für den Meisterkurs anzumelden. Sollten Sie dann an der Weiterbildung z. B. wegen Krankheit doch nicht teilnehmen können, haben Sie bis 14 Tage vor Kursbeginn die Möglichkeit kostenfrei zurückzutreten.

Verwaltungsservice bei bürokratischen Angelegenheiten
Verwaltungsservice inklusive

Bei uns entstehen Ihnen keine zusätzlichen Verwaltungsgebühren. Wir helfen Ihnen unter anderem bei der BAföG-Antragstellung und der Anmeldung bei der IHK. Zögern Sie nicht, uns bereits vor Kursbeginn kontaktieren. Auch während des Übergangs in Ihren neuen Job sind wir Ihr Ansprechpartner.

IHK-Zulassungsvoraussetzungen

Kursvoraussetzungen für den Industriemeister Metall IHK

Die Teilnahme an den Kursen der Meisterschule ist an keine Bedingungen geknüpft. Nur für die Zulassung zur IHK-Abschlussprüfung müssen Sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Für den ersten Prüfungsteil – „Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen“ – müssen Sie eine erfolgreich abge- schlossene Ausbildung in einem Beruf aus dem Metallbereich vorweisen können. Alternativ besitzen Sie eine Ausbildung in einem anderen Beruf sowie zweijährige Berufspraxis oder eine mindestens vierjähr- ige Berufspraxis in dem zu prüfenden Beruf. Um für den zweiten Prüfungsteil – „Handlungsspezifische Qualifikationen“ – zugelassen zu werden, müssen Sie bei vorhandener Ausbildung im Metallbereich lediglich den Nachweis über das Bestehen des ersten Prüfungsteils erbringen. In den anderen beiden Fällen wird mindestens ein weiteres Jahr Berufspraxis gefordert.

1. „BQ“ Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen

Die Prüfung im Prüfungsteil: „Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen“ darf ablegen, wer eine der folgenden Voraussetzungen erfüllt:

  1. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf, der den Metallberufen zugeordnet werden kann, oder
  2. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder
  3. eine mindestens vierjährige Berufspraxis.
2. „HQ“ Handlungsspezifische Qualifikationen

Zur Prüfung im Prüfungsteil „Handlungsspezifische Qualifikationen“ ist zuzulassen wer folgendes nachweist:

  1. das Ablegen der Prüfung des Prüfungsteils „Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen“ und
  2. zu den in Absatz 1 Nr. 1 bis 3 genannten Voraussetzungen ein weiteres Jahr Berufspraxis.
3. Berufspraxis & Zulassung zur Prüfung

Die Berufspraxis gemäß den Absätzen 1 und 2 soll wesentliche Bezüge zu den Aufgaben eines Industriemeisters gemäß § 1 Abs. 3 haben.

Abweichend von den in Absatz 1 und Absatz 2 Nr. 2 genannten Voraussetzungen kann zur Prüfung in den Prüfungsteilen auch zugelassen werden, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, dass er berufspraktische Qualifikationen erworben hat, die die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.

Unterkünfte für Meisterschüler

Ein ansprechendes und positives Wohn- und Lernumfeld während Ihrer Meisterausbildung

Die IFF Meisterschule bietet Ihnen während Ihrer Fortbildungszeit nicht nur eine herausragende Lernumgebung mit vielen Vorteilen und Besonderheiten, sondern auch ein positives Wohn- und Freizeitumfeld um Ihr temporäres Leben und Lernen leicht und angenehm zu gestalten: Schlichtweg beste Bedingungen für die Erlangung Ihres Meistertitels! Hierfür pflegen wir an unseren Standorten in Köln, Düsseldorf und Dortmund kompetente und bewährte Partnerschaften mit regionalen Wohnanlagenbetreibern. Die in gemeinsamer Zusammenarbeit konzipierten Meister-Appartements, wahlweise als Einzel- oder Gemeinschaftswohnung, weisen alle erforderlichen Qualitätsmerkmale auf um den Ansprüchen unserer Meisterschüler gerecht zu werden. Darüber hinaus haben wir bei der Standortwahl auf die besondere Nähe zu unseren Bildungszentren-, einer schönen Freizeitumgebung mit reichlich Grün- sowie einer guten Infrastruktur mit genügend Einkaufsmöglichkeiten und einer idealen Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz geachtet.

Meisterschüler Appartements in Köln

Unsere Meister-Appartements im Kölner Norden umfassen insgesamt 22 Betten welche auf Einzel- und Gemeinschaftswohnungen aufgeteilt sind. Die komfortablen Wohnungen sind besonders hell und freundlich, praktisch und funktional ausgestattet und verfügen stets über ein eigenes Duschbad und WC. Teilweise sind die Appartements auch mit einem kleinen Balkon ausgestattet. Rundum-Sorglos: Strom, Wasser, Heizungs- und Nebenkosten sind im Mietpreis bereits inkludiert. Ein Flachbild-TV sowie kostenloser Internetzugang gehört ebenfalls zur Ausstattung.

ab monatlich

€ 320,00
Meisterschüler Appartements in Düsseldorf

Unsere Meister-Appartements in Erkrath sind umringt von Grün. Ruhig gelegen und fußläufig von der Meisterschule entfernt, befindet sich die Wohnanlage welche insgesamt 8 Wohnungen mit 14 Betten umfasst. Vorwiegend handelt es sich um geräumige Einzel-Appartments mit eigenem Bad und WC. Ein Flachbild-TV, Internetzugang sowie ein kleiner Kühlschrank gehören ebenfalls zur Austattung. Es gibt eine Gemeinschaftsküche und ein Waschcenter im Haus. Mit der S-Bahn Linie S68 sind Sie in 11 Minuten in der Düsseldorfer Innenstadt!

ab monatlich

€ 290,00
Meisterschüler Appartements in Dortmund

In der Ruhrmetropole Dortmund pulsiert das Leben. Zentral gelegen aber dennoch angebunden an eine weitläufige Parkanlage befinden sich unsere Meister-Appartements. Die Gemeinschaftswohnungen bestehen überwiegend aus 3-Zimmer Wohnungen mit zwei Einzelzimmern, einem Gemeinschaftsraum sowie einem gemeinsamen Duschbad mit WC. Kostenloser Internetzugang ausschließlich per WLAN, eine Kochnische mit Kühlschrank, Strom, Wasser und Heizkosten sowie die Endreinigung sind im Preis inkludiert.

ab monatlich

€ 350,00

Unterrichtszeiten

Reguläre Unterrichtszeiten für Vollzeit- Teilzeit- und Schichtplankurse

Die Aufstiegsfortbildung zum Industriemeister IHK können Sie bei uns in drei Varianten absolvieren: Die Kursdauer unserer Vollzeitkurse beträgt in der Regel 5 Monate, wohingegen die berufsbegleitenden Teilzeitkurse nach 16 Monaten abgeschlossen sind. Sind Sie als Schichtarbeiter tätig? Dann wird Sie unser einzigartiger Schichtplankurs sicher begeistern: Alle am Schichtplankurs (SPK) teilnehmenden Meisterschüler können die Unterrichtseinheiten wahlweise und im Wechsel entweder vormittags oder nachmittags besuchen. Für die Entwicklung des Schichtplankurses wurde das IFF Institut jüngst mit dem German Innovation Award 2018 ausgezeichnet! Durch diese flexible Gestaltung müssen Sie während der Weiterbildungsphase nicht auf Ihre gewohnten Schichtzulagen verzichten. Auch sind keine betriebsinternen Umplanungen oder Freistellungen nötig. Darüber hinaus bieten wir unseren Schülern samstags und sonntags kostenlosen freiwilligen Nachhilfeunterricht- sowie eine Woche vor den IHK Prüfungen die kostenlose Prüfungsvorbereitungswoche an.

Präsenz / Hybrid / Online
Vollzeitkurs
4 Monate
Regulärer Unterricht
08:30 Uhr – 15:30 Uhr
Montag – Freitag
freiwilliger Nachhilfeunterricht
11:00 Uhr – 16:00 Uhr
Sonntag
Präsenz / Hybrid / Online
Teilzeitkurs
16 Monate
freie Tage
kein Unterricht
Montag – Freitag
Regulärer Unterricht
08:30 Uhr – 15:30 Uhr
Samstag
freiwilliger Nachhilfeunterricht
11:00 Uhr – 16:00 Uhr
Sonntag
Präsenz / Hybrid / Online
Schichtplankurs
9 Monate
Schichtplan Unterricht
08:30 Uhr – 12:00 Uhr
Montag – Freitag
Schichtplankurs
Schichtplan Unterricht
15:30 Uhr – 19:00 Uhr
Montag – Freitag
freiwilliger Nachhilfeunterricht
11:00 Uhr – 16:00 Uhr
Samstag oder Sonntag
Präsenz / Hybrid / Online
Teilzeitabendkurs
16 Monate
Regulärer Unterricht
18:00 Uhr – 21:15 Uhr
Dienstag und Donnerstag
Präsenz / Hybrid / Online
Teilzeit-Mix
8 Monate (Chemie & Pharmazie) / 12 Monate
Regulärer Unterricht
18:00 Uhr – 21:15 Uhr
Dienstag und Donnerstag
Online-Unterricht
08:30 Uhr – 15:30 Uhr
Samstag
Präsenz / Hybrid / Online
Prüfungsvorbereitung
1 Woche (inklusive)
Prüfungsvorbereitungswoche
08:30 Uhr – 15:30 Uhr
Montag – Freitag

Karriere & Berufsbild als Industriemeister Metall

Wissenswertes rund um Tätigkeitsfelder, Verdienst, Branchen, Perspektiven uvm.

Als Industriemeister Metall erweitern Sie Ihre technische Praxiserfahrung durch betriebswirtschaftliches Know-how und stellen so Ihre berufliche Qualifikation auf eine breite Basis. Als große Branche bietet Ihnen die metallverarbeitende Industrie vielfältige Karrierechancen und attraktive Verdienstmöglichkeiten. Ein Aufstieg ist bis in das mittlere Management möglich. Gerade vor dem Hintergrund des rasanten technischen Wandels nehmen Industriemeister Metall eine Schlüsselstellung im Unternehmen ein und sind als qualifiziertes Führungspersonal unverzichtbar. Mögliche Tätigkeitsbereiche liegen sowohl in der Produktion als auch in der Verwaltung.

Die industrielle Produktion befindet sich momentan in einem starken Wandel, wodurch die Nachfrage nach Führungskräften mit ausgeprägten Fachkenntnissen sowie umfangreichem fachübergreifenden Wissen stark steigt. Industriemeister Metall agieren als operative Manager, die flexibel einsetzbar sind und neben der Erarbeitung technischer und betriebswirtschaftlicher Lösungen auch Aufgaben in der Mitarbeiterführung übernehmen. Industriemeister leiten Teams und sind in die betriebliche Organisation eingebunden.

Industriemeistern Metall obliegen vielfältige Aufgaben in der betrieblichen Organisation, in der Prozessoptimierung sowie rund um Maschinen und Technik. Als mittlere Führungskräfte tragen sie zudem Personalverantwortung. Welche konkreten Tätigkeiten den Arbeitsalltag bestimmen, hängt zum einen vom Unternehmen und der jeweiligen Position und zum anderen von der Mitarbeiterzahl ab.

Welche Tätigkeiten den Arbeitsalltag eines Industriemeisters Metall hauptsächlich prägen, bestimmt die Betriebsstruktur. In der Regel gehören die Dokumentation der Prozesse sowie die Führung der Mitarbeiter zu den Hauptaufgaben. Industriemeister arbeiten mit EDV und werten Produktkennzahlen aus. Zudem beschäftigen sie sich mit der Prozessoptimierung, dem Arbeitsschutz und unterstützen in einigen Betrieben die Auftrags- und Personalakquise.

Das Anforderungsprofil an Industriemeister Metall als moderne Produktionsmanager ist sehr komplex: Es verbindet planerische und organisatorische Aufgaben und überträgt den Industriemeistern als Motor für den technischen Wandel eine wichtige Rolle in der Mitarbeiterführung und -motivation.

Um die vielfältigen Herausforderungen erfolgreich bewältigen zu können, benötigen Industriemeister Metall ein ausgeprägtes technisches Verständnis, hohe Problemlösefähigkeit sowie Führungskompetenz. Unverzichtbar sind die Bereitschaft zum vorausschauenden Handeln und eine hohe persönliche Belastbarkeit. Da Industriemeister stets mit anderen Abteilungen kooperieren und häufig Vorgänge in verschiedenen Unternehmensbereichen koordinieren, sollten sie teamfähig sein.

An der Produktion sind stets mehrere Abteilungen beteiligt. Für einen optimalen Ablauf der Fertigung steuern Industriemeister die Kooperation abteilungsübergreifend. Unter anderem arbeiten sie dafür eng mit der Logistik, der Personal- sowie der Marketingabteilung zusammen.

Industriemeister Metall arbeiten nicht direkt in der Produktion, sondern übernehmen überwachende und betreuende Funktionen sowie die Prozessoptimierung. Diese vielfältigen Aufgaben sind körperlich nicht sehr anstrengend, werden aber häufig im Schichtdienst erledigt. Der Alltag eines Industriemeisters Metall besteht – abhängig vom Betrieb oder der jeweiligen Position – aus der Bedienung von Maschinen und Montagearbeiten, Tätigkeiten am Schreibtisch sowie strategischen Besprechungen. Er ist in Labor- und Messräumen anzutreffen, betreut die Mitarbeiter in den Produktionshallen und ist verantwortlich für die Qualitätsabnahme.

Aussicht, Perspektiven & Aufstieg

Chancen und Möglichkeiten aus beruflicher- und finanzieller Sicht

Mit der erfolgreich abgeschlossenen Aufstiegsfortbildung zum Industriemeister Metall stehen ambitionierten Facharbeitern attraktivere Positionen, eine höhere Bezahlung und ein um ein Vielfaches abwechslungsreicheres Aufgabengebiet offen. Mit dem Aufstieg in der Unternehmenshierarchie geht ein gesteigertes Maß an Verantwortung einher. Mögliche Berufsaussichten sind Posten als Gruppensprecher, Projektleiter, Vorarbeiter oder hauptamtlicher Ausbilder.

Die Höhe des Gehalts hängt von mehreren Faktoren ab:

  • Standort und Größe des Unternehmens
  • Jeweiliges Aufgabengebiet
  • Länge der Betriebszugehörigkeit und Berufserfahrung
  • Alter
  • Bezahlung nach Tarif oder unabhängig
  • Steuern und Abgaben abhängig vom Familienstand


Im Schnitt verdienen frisch gebackene Industriemeister Metall 500 bis 800 Euro monatlich mehr als zuvor als Facharbeiter. Männer erhalten durchschnittlich 3.100 Euro brutto im Monat, wobei das Einstiegsgehalt bei 1.600 und der Maximalverdienst bei 5.000 Euro liegt. Frauen liegen mit einem durchschnittlichen Verdienst von 2.100 Euro brutto monatlich deutlich darunter. Ihr Einstiegsgehalt beträgt 1.300, das maximal mögliche Bruttoeinkommen 3.400 Euro.

Im Rahmen eines Tarifsvertrages werden die Löhne und Gehälte je nach Bundesland in bis zu 17 Entgeltgruppen (EG) eingeteilt. Nach der Weiterbildung zum Industriemeister Metall werden viele Beschäftigte nach EG 9 oder 10 bezahlt. In leitenden Positionen oder Stellen mit Personalverantwortung ist auch ein Aufstieg in eine höhere EG möglich.

Mit dem erfolgreichen Abschluss der Aufstiegsfortbildung zum Industriemeister Metall sind längst noch nicht alle Möglichkeiten der beruflichen Weiterentwicklung ausgereizt. Noch viel mehr Positionen und Tätigkeitsbereiche kommen durch das Erlernen von Fremdsprachen oder Fortbildungen rund um Automatisierungstechnik, Lasertechnik oder Projektmanagement in Reichweite. Ebenfalls lohnen sich Weiterbildungen in Kommunikation und Rhetorik sowie zu betriebswirtschaftlichen und betriebsspezifischen Aspekten. Weitere beliebte Themen sind Selbstmanagement, Simulationstechnik sowie Computer- und IT-Anwendungen. Mit der erfolgreichen Prüfung zum Technischen Betriebswirt ist die höchste Stufe der berufsbegleitenden Weiterbildung an der IHK erreicht.

Industriemeister Metall besitzen einen Abschluss auf Bachelor-Niveau, der zum Studium an einer Hochschule berechtigt. Eine hervorragende Ausgangsposition haben Industriemeister – nicht zuletzt dank ihrer langjährigen Praxiserfahrung – in themenverwandten Fächern wie Ingenieurswissenschaften, BWL oder Management.

Innerhalb des Deutschen Qualifikationsrahmens ist der Industriemeister Metall auf der sechsten von acht Niveau-Stufen angesiedelt und muss sich nur Betriebswirten und promovierten Akademikern unterordnen. Formal gehören Industriemeister Metall dem mittleren Management an. Welche Aufstiegschancen im eigenen Unternehmen tatsächlich bestehen, hängt von der jeweiligen Betriebsstruktur sowie der Anzahl freier Stellen ab.

Für den Sprung in die Selbstständigkeit macht die Weiterbildung zum Industriemeister Metall nur bedingt fit. Sie ist in erster Linie auf die Vorbereitung auf verantwortungsvolle Positionen innerhalb von Unternehmen ausgelegt. Wer sich selbstständig machen möchte, benötigt noch detaillierte betriebswirtschaftliche und wirtschaftsrechtliche Kenntnisse. Ausführliche Informationen sind bei der Agentur für Arbeit sowie bei den Finanzämtern erhältlich.

An der IFF Meisterschule wird die Aufstiegsfortbildung zum Industriemeister Metall in drei Kursvarianten angeboten: Neben einem dreimonatigen Vollzeitkurs gibt es einen Teilzeitkurs mit einer Dauer von 16 Monaten. Eine zusätzliche Option bietet der neunmonatige und deutschlandweit einzigartige Schichtplankurs, dessen Unterrichtseinheiten Mitarbeiter mit wechselnden Arbeitszeiten wahlweise am Vor- oder Nachmittag besuchen können.

Arbeitsorte und Branchen

Infos rund um Arbeitsorte, Regionen und Gewerkschaften

Industriemeister Metall arbeiten in der metallverarbeitenden Industrie, einem der wichtigsten Industriezweige Deutschlands. 4.500 Betriebe beschäftigen etwa 450.000 Menschen und erwirtschaften einen Umsatz von knapp 900 Milliarden Euro. Die metallverarbeitende Industrie stellt Investitions- und Konsumgüter her, die zum Teil für den Export bestimmt sind.

Nach einer 2011 veröffentlichten Studie des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) sind Industriemeister Metall hauptsächlich in zehn Branchen tätig. Der größte Teil der Industriemeister Metall arbeitet im Automobil-Sektor, viele weitere sind im Maschinen- und Anlagenbau, im Metall-, Kessel- und Behälterbau sowie in Gießereien beschäftigt. Eine deutlich geringere Anzahl an adäquaten Stellen gibt es im Werkzeugbau, im medizintechnischen Bereich, im Schiffbau und in der Energiewirtschaft.

Für komplexe Aufgaben mit Führungsverantwortung suchen sowohl mittelständische Unternehmen als auch international tätige Konzerne ausdrücklich Industriemeister als Schichtleiter, Vorarbeiter oder Produktionsleiter.

In der Automobilbranche stellt beispielsweise Daimler immer wieder Industriemeister Metall ein und auch im Schienenverkehr – zum Beispiel bei der Deutschen Bahn – sind die Fachkräfte sehr gefragt. Auch auf sehr spezifischen Jobausschreibungen wie aus den Bereichen Stanz- und Umformtechnik oder Spritzwerkinstandsetzung können sich Industriemeister Metall bewerben.

Industriemeister Metall arbeiten in metallverarbeitenden Betrieben, von denen die meisten Mitglied im bundesweiten Verband Gesamtmetall sind. Attraktive Arbeitgeber gibt es in allen Bundesländern und Regionen.

In der metallverarbeitenden Industrie sind überdurchschnittlich viele Arbeitnehmer Mitglied in der Gewerkschaft. Über 2,3 Millionen Beschäftigte profitieren von Tarifverträgen, regional einheitlichen Mindestlöhnen und Lohnausgleich im Streikfall.

Ihre Vorteile bei IFF

Mit der IFF Meisterschule sichern Sie sich exklusive Vorteile.

Unterlagen

Für die Anmeldung zum Industriemeisterkurs Metall müssen Sie bestimmte Unterlagen vorlegen: Unter anderem benötigen Sie einen Lebenslauf sowie einen Ausbildungs- und Arbeitsnachweis. Auch eine Kopie des Personalausweises ist einzureichen.

IFF Anmeldung

Bevor Sie sich bei der IHK zur Prüfung anmelden können, muss die Anmeldung am IFF Institut erfolgt sein. Nutzen Sie dafür unser Anmeldeformular, welches Ihnen per Post zugesendet- oder im IFF Institut ausgehändigt wurde. Alternativ finden Sie es im Downloadbereich.

IHK Anmeldung

Nach ihrer Anmeldung am IFF Institut erhalten Sie alle benötigten Unterlagen für die Anmeldung bei der IHK. Diese können Sie bequem online vornehmen. Wir erklären Ihnen die einzelnen Schritte gerne persönlich, vereinbaren Sie einen Beratungstermin.

Finanzierung

Der Industriemeisterkurs Metall ist eine Fortbildung, die auf einen staatlich anerkannten Abschluss vorbereitet. Daher können Sie das Aufstiegs-BAföG beantragen. Wir haben alle wichtigen Informationen- sowie die einzelnen Schritte für Sie zusammengestellt.

BAföG

Das Aufstiegs-BAföG können Sie beim zuständigen Amt für Ausbildungsförderung bequem online beantragen. Auch wenn Sie genügend Barmittel zur Verfügung haben, sollten Sie BAföG beantragen. Auf folgender Seite erklären wir Ihnen warum.

KfW Antrag

Nach der korrekten Antragsstellung auf BAföG unterbreitet Ihnen die KfW-Bank automatisch ein Darlehensangebot, welches Sie innerhalb von drei Monaten annehmen können. Was es dabei zu beachten gilt, erläutern wir Ihnen hier im Detail.

Checkliste

Für die Antragstellung auf BAföG müssen Sie einige Formblätter ausfüllen. In unserer Übersicht erhalten Sie rasch Klarheit, welche Formulare Sie benötigen und welche Schritte erforderlich sind. Unser Sekretariat ist Ihnen gerne dabei behilflich.

Hinweise & Termine

Beachten Sie unbedingt die Anmeldefristen für die bundesweit einheitlichen IHK-Termine. Andernfalls kann sich Ihre Prüfung um bis zu 12 Monate verzögern. Ebenfalls wichtig: Nur beim Besuch der Mindestunterrichtsstunden wird das BAföG in voller Höhe gewährt.

Lexikon

AdA, QMB oder Schichtplankurs – was verbirgt sich hinter diesen Begriffen? Unser Lexikon erklärt Ihnen alle Fachbegriffe rund um Ihre Aufstiegsfortbildung zum Industriemeister Metall einfach und verständlich.

Termine & Buchung

Kurstermine, Anfrage oder Buchung für den Industriemeister Metall IHK

Alle Kurse werden Live aus dem Klassenzimmer übertragen. Sie entscheiden ob Sie den Präsenzunterricht vor Ort besuchen oder z.B. von Zuhause aus den Livestream aus dem Klassenzimmer verfolgen.

* Pflichtfelder

Schritt 1
Anmeldung

Laden Sie das IFF-Anmeldeformular herunter und schicken Sie das ausgefüllte und unterschriebene Anmeldeformular als Scan per E-Mail (info@iff-institut.de) oder per Post an das IFF Institut, Cottbuser Str. 1, 51063 Köln.

Alternativ zur klassischen Anmeldung können Sie sich für Ihren gewünschten Meisterkurs auch direkt online anmelden. Nach der Buchung unterstützen wir Sie bei weiteren Formalitäten wie der IHK-Anmeldung oder dem BAföG-Antrag.

Schritt 2
Bestätigung

Nachdem Sie sich für Ihren IFF-Meisterkurs angemeldet haben, erhalten Sie eine schriftliche Anmeldebestätigung unseres Instituts und eine zusätzliche Bestätigung, um die Registrierung bei der zuständigen IHK vornehmen zu lassen.

Auch nach Erhalt der Anmeldebestätigung haben Sie die Möglichkeit, bis zu fünf Tage vor Kursbeginn von dem IFF-Vertrag zurückzutreten – ohne anfallende Kosten.

Schritt 3
IHK-Registrierung & Prüfungsanmeldung

Nach Anmeldung an der IFF-Meisterschule erfolgt die Registrierung bei der zuständigen IHK. Gleichzeitig wird Ihre Zulassung zur Meisterprüfung beantragt. Hierfür benötigen Sie Ihre IFF-Anmeldebestätigung.

Die IHK erwartet folgende Unterlagen:

  1. Tabellarischer Lebenslauf
    Erforderlich ist ein tabellarischer Lebenslauf, der ausschließlich auf den beruflichen Lebensabschnitt abgestellt ist – ab dem Eintritt in den ersten Beruf oder die erste Ausbildung. Ein Foto ist nicht erforderlich.
  2. Ausbildungsnachweis
    Sofern Sie eine Ausbildung abgeschlossen haben, wird die Kopie des Nachweises Ihrer Ausbildung verlangt (Gesellenbrief, Ausbildungsnachweis, Prüfungsnachweis).
  3. Arbeitsnachweis
    Den Nachweis, dass Sie innerhalb Ihres Berufes gearbeitet und die erforderliche Berufserfahrung gesammelt haben, können Sie mit Zeugnissen oder einer Bestätigung des Arbeitgebers erbringen.
Schritt 4
Finanzierung mit Aufstiegs-BAföG

Im vierten Schritt können Sie die Finanzierung mit Aufstiegs-BAföG wählen. Diese Finanzierung ist optional.

Anspruch auf die Förderung hat jeder, der an einer Fortbildungsmaßnahme teilnimmt, die auf einen staatlich anerkannten Abschluss hinwirkt. Aufstiegs-BAföG kann für mehrere Fortbildungsziele (z. B. Meisterbrief, Betriebswirt) in Anspruch genommen werden. Die gesetzliche Grundlage ist im AFBG geregelt.

Mit der Förderung erhalten Sie einen garantierten Zuschuss von 40 % und weitere 40 % Zuschuss auf den restlichen Betrag, sofern die Prüfung bestanden wird. Auch die Kosten für Lernmittel können steuerlich gefördert werden.

Schritt 5
AFBG-Antrag & Aufstiegs-BAföG

Das BAföG-Amt erwartet folgende Unterlagen:

  1. Tabellarischer Lebenslauf
    Erforderlich ist ein tabellarischer Lebenslauf, der ausschließlich auf den beruflichen Lebensabschnitt abgestellt ist – ab dem Eintritt in den ersten Beruf oder die erste Ausbildung. Ein Foto ist nicht erforderlich.
  2. Ausbildungsnachweis
    Sofern Sie eine Ausbildung abgeschlossen haben, wird die Kopie des Nachweises Ihrer Ausbildung verlangt (Gesellenbrief, Ausbildungsnachweis, Prüfungsnachweis).
  3. Arbeitsnachweis
    Den Nachweis, dass Sie innerhalb Ihres Berufes gearbeitet und die erforderliche Berufserfahrung gesammelt haben, können Sie mit Zeugnissen oder einer Bestätigung des Arbeitgebers erbringen.
  4. Kopie des Personalausweises (Aufstiegs-BAföG)
    Teilnehmer/-innen, die das Aufstiegs-BAföG-Modell zur Finanzierung wählen, müssen Ihren Personalausweis in Kopie mit einreichen. Sofern Sie keinen deutschen Ausweis besitzen, ist der Reisepass in Kopie einzureichen.
Schritt 6
IFF-Rechnung

Nach der erfolgreichen Anmeldung an der IFF Meisterschule und der Registrierung bei der IHK, erhalten Sie zwei Wochen vor Kursbeginn Ihre IFF-Rechnung.

Mit dieser werden Ihnen Ihr Stundenplan und die Zugangsdaten zum Schülerportal mitgeteilt.

Schritt 7
Kursbeginn

Es geht los! Mit Start Ihres IFF-Meisterkurses beginnt für Sie ein spannender neuer Abschnitt. Damit Sie sich vollkommen auf Ihre Herausforderung konzentrieren können, haben wir die bestmöglichen Rahmenbedingungen geschaffen. Wir unterstützen Sie mit großen und kleinen Extras bei Ihrem Alltag als Meisterschüler der IFF-Meisterschule.

Zum Kursbeginn erfolgt zunächst eine Einweisung in die Medien und eine genaue Erklärung zum Ablauf des Meisterkurses.

Option
Schichtplankurs, Teilzeit-Abendkurs & Samstagskurs

Entscheiden Sie sich für den Schichtplan-, Teilzeit-Abend- oder Samstagskurs, ist der Ablauf Ihres Meisterkurses wie folgt aufgeteilt:

  1. BQ-Unterricht & BQ-Prüfung
    Der erste Teil des Meisterkurses beinhaltet die fachrichtungsübergreifende Basisqualifikation (BQ). Diese bildet die Basis für die in Teil 3 folgende handlungsspezifische Qualifikation (HQ).
  2. AEVO-Unterricht & AEVO-Prüfung
    Vor der letzten Prüfung muss zunächst der Erfolgsnachweis zur Ausbildereignungsprüfung (AEVO) nachgewiesen werden. Hierbei unterstützen Sie unsere Dozenten bis zur erfolgreichen Berufs- und arbeitspädagogischen Eignung.
  3. HQ-Unterricht & HQ-Prüfung
    Im letzten Teil wird die Prüfung zur handlungsspezifischen Qualifikation abgelegt. Nach Bestehen der Prüfung haben Sie Ihren Meisterkurs an der IFF Meisterschule erfolgreich abgeschlossen.
Option
Vollzeitkurs

Entscheiden Sie sich für den Vollzeitkurs, ist der Ablauf Ihres Meisterkurses wie folgt aufgeteilt:

  1. AEVO-Unterricht & AEVO-Prüfung
    Im ersten Teil muss zunächst der Erfolgsnachweis zur Ausbildereignungsprüfung (AEVO) nachgewiesen werden. Hierbei unterstützen Sie unsere Dozenten bis zur erfolgreichen Berufs- und arbeitspädagogischen Eignung.
  2. BQ- & HQ-Unterricht
    Im Gegensatz zu den Teilzeitkursen erfolgt für den Vollzeitkurs zunächst der Unterricht zur fachrichtungsübergreifenden Basisqualifikation (BQ) und handlungsspezifischen Qualifikation (HQ).
  3. BQ- & HQ-Prüfung
    Nach dem Unterricht werden sowohl die BQ- als auch die HQ-Prüfung abgelegt. Nach Bestehen beider Prüfungen haben Sie Ihren Meisterkurs an der IFF Meisterschule erfolgreich abgeschlossen.
Schritt 11
Meisterbrief

Mit erfolgreichem Abschließen aller Prüfungen erhalten Sie im vorletzten Schritt Ihren Meisterbrief, welcher als höchster Abschluss im deutschen Handwerk gilt.

Nach Erhalt Ihres Meisterbriefes, sind Sie nun berechtigt, Azubis selbst auszubilden und haben u. a. die Möglichkeit auf weiterführende Studiengänge.

Schritt 12
Abschlussfeier & Zertifikatsvergabe

Zum Abschluss Ihres Meisterkurses veranstalten wir eine Abschlussfeier und Zertifkatsvergabe im IFF Institut.

Hybridkurs
Online zum Industriemeister?

Alle Kurse bei IFF werden als Hybridunterricht durchgeführt, quasi der Live-Stream aus dem Klassenzimmer. Sie entscheiden wo und wie Sie am Unterricht teilnehmen. Klassischer Präsenzunterricht im Klassenzimmer bei IFF, mobil von unterwegs via Tablet und Smartphone oder von Zuhause aus über Computer und Notebook!

*Mit Klick auf den Link gelangen SIe zur Informationsseite für Hybridkurse. Bei Fragen zu unseren Hybridkursen schreiben Sie uns gerne eine E-Mail oder kontaktieren uns telefonisch.